Ist doch nur Wasser … Hey, es stillt den Durst!

Die Jahreslosung 2018
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6

Welcher Jugendliche nimmt schon „ein Wasser“, wenn er zu McDonalds oder einer Imbissbude geht. Da will man schon eine Cola oder eine Limonade. Wenn man nur Brot und Wasser hat, sitzt man im Gefängnis. Wir leben in einer merkwürdigen Überfluss-Gesellschaft, zu der die Jahreslosung so gar nicht passen will. Obwohl es natürlich immer auch Gegentrends gibt, immerhin hat der Verbrauch von Mineralwasser in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

PublicCo / Pixabay

Eine Gefahr der Jahreslosung ist, dass man sie ohne den Kontext leicht missversteht. In Offenbarung 21 und 22 geht es um den neuen Himmel und die neue Erde, das neue Jerusalem. Das Bild vom lebendigen Quellwasser stammt schon aus dem Paradies. Bei den Propheten ist die Rede vom Gottesberg Zion, von dem eine Quelle ausgeht, die nie versiegt (vgl. Sacharja 14,8). Deutlicher wird dieser Zusammenhang, wenn man Off. 22,1-3 zusätzlich liest. Dort wird deutlich benannt, dass die Quelle am Thron Gottes und am Thron des Lammes entspringt, dass es also um eine spirituelle Lebensquelle geht. Klar erkennbar ist hier auch die Anspielung auf Psalm 1,3. Dort werden die Menschen, die nach der Weisung Gottes leben, mit Bäumen verglichen, die an fließendem Quell-Wasser gepflanzt sind und deshalb keine Dürreperiode aushalten müssen.

Eine Doppel-Challenge: Schlichtes Wasser und das Wort Gottes schätzen lernen

Gute Erfahrungen habe ich mit Experimenten und Challenges gemacht. Die Jahreslosung-Challenge geht so: Wer schafft es, eine Woche lang nichts anderes als Leitungswasser zu trinken. Dieses Wasser ist praktisch umsonst, steht überall zur Verfügung. Wenn man eine Trinkflasche dabei hat, kann man sie jederzeit nachfüllen. Nach einer Woche Challenge berichten die Konfis von ihren Erfahrungen. Wann fiel es ihnen schwer, nur Wasser zu trinken? Was ist sonst ihr Lieblingsgetränk? Warum trinken wir meist eben doch kein Leitungswasser?

Für die zweite Woche gibt man für jeden Tag in Anlehnung an Psalm 1 ein biblisches Wasser-Wort aus, das den geistlichen Durst am Tag stillen soll. Welche Erfahrungen machen die Konfis mit diesen spirituellen Erfrischungen? Welches wird ihr Lieblings-Erfrischungswort?




Mögliche Bibelverse (Basisbibel-Übersetzung):

Bibelvers-Challenge – geistliche Erfrischung für jeweils einen Tag

  1. DONNERSTAG
    Jesus sagt: Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch abmüht und belastet seid! Bei mir werdet ihr Ruhe finden. (Matthäus 11,28)
  1. FREITAG
    Jesus sagt: In dieser Welt müsst ihr Leid und Schmerz aushalten. Aber verliert nicht den Mut: Ich habe diese Welt besiegt! (Johannes 16,33)
  1. SAMSTAG
    Aber die auf den HERRN hoffen, bekommen neue Kraft. Sie fliegen dahin wie Adler. Sie rennen und werden nicht matt, sie laufen und werden nicht müde. (Jesaja 40,31)
  1. SONNTAG
    Jesus sagt: Macht euch keine Sorgen um euer Leben – was ihr essen oder trinken sollt. Oder um euren Körper – was ihr anziehen sollt. Ist das Leben nicht mehr als Essen und Trinken? Und ist der Körper nicht mehr als Kleidung? (Matthäus 6,25)
  1. MONTAG
    Glückselig sind die, die barmherzig sind. Denn sie werden barmherzig behandelt werden. (Matthäus 5,7)
  1. DIENSTAG
    Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Offenbarung 21,6b)
  1. MITTWOCH
    Lehre mich, HERR, deinen Weg! Ich möchte nach deiner Wahrheit leben. Lass eines in meinem Herzen wichtig sein, dass ich deinem Namen mit Ehrfurcht begegne. (Psalm 86,11)

Download als PDF: Jahreslosung-2018-Bibelvers-Challenge

Erlebnispädagogische Annäherung

Die Jahreslosung lädt dazu ein, sie erlebnispädagogisch zu erschließen. Jeder Konfi bekommt eine Rohrhälfte von etwa 1 m Länge. Die Aufgabe ist, damit eine möglichst lange Strecke zu überbrücken und das Wasser in einen bereitgestellten Eimer zu bringen, der so weit weg steht, dass die Rohre sich kaum überlappen dürfen. Wenn man keinen steilen Gebirgsbach in der Nähe hat kann man beim Start auch mit einem großen Wassereimer arbeiten, der an einem Seil aufgehängt wird. Wie lange dauert es, bis der Eimer komplett gefüllt ist? Die lebendige Wasserleitung kann auch als Wettbewerb zwischen zwei oder mehr Gruppen inszeniert werden. Weniger aufwändig ist der Bau einer Wasserleitung mit Hilfe einer Rolle Frischhaltefolie.

Vgl. zur EP-Wasserleitung http://www.dieschrittmacher.de/trainingberatung/ 

Bei der Reflexion können folgende Impulsfragen leitend sein:

  • Welche Strategie hat zum Erfolg geführt?
  • Wer hat wo Verantwortung übernommen?
  • Welche Bedeutung haben Wasserleitungen für Menschen in der Geschichte, auf der Welt, für uns in Deutschland?
  • Wie lässt sich das Experiment auf die Jahreslosung übertragen?

Hier könnten mögliche Antworten sein: Das göttliche Lebenswasser kommt zwar von Gott, der Quelle. Aber es fließt auch durch uns Menschen hindurch zu anderen Menschen, wir können es weitergeben und stehen in einer Kette von „Wasserträgern“. Wenn Wasser knapp ist, ist es immer schade, wenn es unnötig verschüttet wird und nicht am Ziel bei den Durstigen ankommt. Dies gilt besonders in heißen Ländern, wo das Wasser sehr knapp ist.

Ideen für einen Gottesdienst oder eine Konfirmation mit Konfis

  • Die Konfis sammeln auf großen blauen Wassertropfen alles, was ihrem Leben Sinn gibt und ihren Lebensdurst stillt. Einer trägt von einem solchen Tropfen abschließend die Jahreslosung vor.
  • Im Vorfeld begeben sich die Konfis mit dem Handy auf die Suche nach lebendigem und totem Wasser an ihrem Ort. Zu den besten Videos und Bildern entstehen Begleittexte, die einen Bezug zur Jahreslosung haben. Vielleicht schneidet jemand sogar einen richtigen Film zusammen.
  • Als erzählender Predigttext eignet sich Joh. 4,5-14 (in Auswahl), Jesus und die Frau am Jakobsbrunnen. Die Geschichte kann von den Konfis in verteilten Rollen nachinszeniert werden.
  • Wer es eher bildhaft mag, wählt das Bild vom Baum am fließenden Wasser aus Psalm 1. Dazu kann man ebenfalls eine schöne Foto-Safari machen unter dem Motto: „Finde deinen Lieblingsbaum und erkläre, was er mit deinem Leben zu tun hat“.

Lieder

Tiefer als das Meer von Martin Ergenzinger, eingespielt von Lux Kollektiv (http://lux-band.de/). Noten gibt es hier: http://lux-band.de/Tiefer_als_das_Meer_Noten.pdf

Akustische Version

 

Quelle des Lebens, Text (zu Offenbarung 21,6) und Musik Gottfried Heinzmann, Hans-Joachim Eißler. Noten, Song und Playback gibt es hier: http://jahreslosung.net/quelle-des-lebens-lied-zur-jahreslosung-2018/

 

Ich will dem Durstigen geben, Text und Musik: Markus Eckert, Textblatt mit Akkorden: Jahreslosungslied_2018_Markus_Eckert_Ich-will-dem-Durstigen-geben

Weitere zur Jahreslosung passende Lieder:

  • Wie ein Baum (Christoph Zehendner, Manfred Staiger, DL 109)
  • Wo ein Mensch Vertrauen gibt (Hans-Jürgen Netz, Fritz Baltruweit, KuS 444)
  • Ströme des lebendigen Wassers (Albert Frey, FJ1 251)

Damit alle Wasser haben …

Für die Konfirmation oder einen Gottesdienst können die Konfis sich in ein Spendenprojekt zum Thema Wasser hineindenken, dies der Gemeinde vorstellen und dafür Spenden erbitten. Brot für die Welt bietet auf seiner Projektseite https://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/ bei „Projekte nach Themen“ das Thema Wasser an, wo es zurzeit 2 konkrete Projekte mit schönen Bildern gibt.

Hinweis: Dieser Artikel wurde ursprünglich verfasst für das Jugendgottesdienstmaterial des Landesjugendpfarramts Württemberg, das man hier bestellen kann: http://www.lajupf.de/materialien/jugendgottesdienst-material/jugo-heft-2018/

Internetlinks

Weitere Ideen

freuen nicht nur mich, sondern auch viele andere und können gern unten in den Kommentaren ergänzt werden.

Print Friendly, PDF & Email
Gedanken und Ideen zur Jahreslosung 2018
Markiert in:             

Ein Gedanke zu „Gedanken und Ideen zur Jahreslosung 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.