14352596_538500109677207_561896560649705695_oDie Nachfrage war groß bei der Lightpainting-Fortbildung des Kirchenkreises Merseburg. 28 Leute hatten sich angemeldet und waren hochmotiviert fünf Stunden lang dabei. 

Die Bilder sind in drei Merseburger Kirchen entstanden (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Merseburg#Kirchen), der Altenburger Kirche St. Viti, die nach dem Heiligen Veit benannt ist (wir kennen ihn fast nur noch vom Veitstanz – St. Veit ist der Schutzheilige der Tänzer und wurde deshalb auch angerufen, wenn einer an dieser schlimmen Erbkrankheit litt), parallel in der Stadtkirche St. Maximi und schließlich – nach einer Aufwärm-Vesperpause – alle gemeinsam im wunderschönen Dom, der mich besonders gereizt hat. 

Für die Bilder aus dem Dom St. Johannes und St. Laurentius müssen wir noch die Freigabe der Bilder durch die Vereinigten Domstifter, die Rechtsnachfolger des alten Domkapitels, abwarten. Sie werden dann schnellstmöglich nachgeliefert.

Methodik

Ausprobiert haben wir drei verschiedene Konzepte: 

  1. Mein Lieblingsplatz in der Kirche. Dafür geht jeder mit Licht in eine dunkle Kirche, schaut sich um, lässt sich an seinem Lieblingsplatz nieder und löscht das Licht. Von hinten nach vorn macht in völliger Dunkelheit jeder der Reihe nach sein Licht an und sagt 2-3 Sätze zu seinem Lieblingsplatz und warum er sich gerade diesen ausgewählt hat. Anschließend wird die Person an ihrem Lieblingsplatz mit Hilfe von Lightpainting inszeniert und fotografisch festgehalten.
  2. Prinzipalstücke mit Bibelversen in Licht-Szene gesetzt. Dafür werden die Impulskarten ausgeteilt und in Gruppenarbeit die verschiedenen Ausstattungsgegenstände einer Kirche erleuchtet.
  3. Licht-Bibelverse im Kirchenraum. Dafür habe ich Impulskarten vorbereitet, die im Dunkeln ausgelegt werden. Gruppenmitglieder lesen sie mit Hilfe ihrer Taschenlampe vor. Anschließend stellt jeder sich zu dem Bibelvers, der ihn am meisten anspricht. Dieser Bibelvers wird mit Hilfe von Lightpainting in ein Bild umgesetzt.

Zum Schluss einer solchen Aktion darf natürlich die Werkschau nicht fehlen und ein stimmungsvoller Segen in der dunklen Kirche, bei dem nur die Altarkerzen brennen.

Bilderschau

Links

Print Friendly, PDF & Email
Lightpainting in Merseburg
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.