Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Am 1. Dezember startet der digitale Adventskalender in einer virtuellen Minetest-Welt. Klingt kryptisch? Ist es aber nicht. Minetest ist die freie Variante des Open-World-Spiels Minecraft. Man kann sich das wie ein virtuelles Legospiel vorstellen, an dem viele Menschen gleichzeitig teilnehmen können, obwohl sie von verschiedenen Orten aus auf die Welt zugreifen.

Freundlicherweise hat rpi-virtuell einen Server zur Verfügung gestellt, mit dem wir einfach mal ausprobieren wollen, wie sich Minetest für religionspädagogische Zwecke einsetzen lässt.

Hier im Projektblog gibt es alle Informationen, wie man sich beteiligen kann:

Willkommen in der #Minetest-Weihnachtswelt

Und gleich noch ein Bild

das heute auf dem Server in der Kirche entstanden ist. Wir wollen nämlich auch versuchen, ob und wie es gelingen kann, in einer virtuellen Welt Gottesdienst- und Andachtsformen zu etablieren. Das ist sicher kein Ersatz für den kohlenstofflichen Gottesdienstbesuch (der als Zwangsverpflichtung durchaus problematisch ist, siehe Gottesdienst für Konfis als Zwang? 10 Argumente gegen gedankenlose Zwangsverpflichtung), könnte aber immer mal wieder eine spannende Alternative sein, wenn man dort Leute trifft und sprechen kann, mit denen man früher viel erlebt hat.

Mitmachen

Wer Lust hat, das mit seiner Konfigruppe oder Reliklasse auszuprobieren, ist herzlich eingeladen. Man kann sich gern bei mir melden, wenn man noch Unterstützung braucht.

 

Print Friendly, PDF & Email
Der digitale Minetest-Adventskalender
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.