Bei der Präsentation der Ergebnisse der 2. bundesweiten Konfirmandenarbeitsstudie in Frankfurt durfte ich mit Zug Prof. Achim Härtner nach Hause fahren. Wie immer kamen wir gut ins Gespräch, auch über unsere ptz-Tagung in Erfurt. Er ist auch hauptverantwortlich für das methodistische Material für den Kirchlichen Unterricht “Unterwegs ins Leben“, ein umfassender gut gemachter Ordner, der auch viel Inspirierendes für die Konfi-Arbeit bietet. Schade übrigens, dass der methodistische Teil der Studie in Frankfurt nicht zur Sprache kam, dabei wäre das durchaus auch für die Landeskirchen interessant, wie der freikirchliche Nachwuchs tickt. Immerhin wird bei den Methodisten nicht nur repräsentativ gearbeitet, sondern sogar eine Vollerhebung durchgeführt mit durchaus überraschenden Ergebnissen.

Prof. Härtner unterrichtet an der Theologischen Hochschule Reutlingen, wo u. a. Pastoren der Evangelisch-methodistischen Kirche ausgebildet werden, vgl. http://www.th-reutlingen.de/lehre-und-forschung/lehrende/prof-achim-haertner-ma/

Seine Arbeitsschwerpunkte sind dort u. a. Theologie der Evangelisation, Gemeindepädagogik und Theologie des Gemeindeaufbaus.

Er ist ein großer Freund von Fresh X (http://freshexpressions.de) (auch dazu etwas in seinem Text) und hat mir Lust darauf gemacht, da künftig noch aufmerksamer hinzuschauen.

Freundlicherweise hat mir seine Ausarbeitung zum Thema “Vom Heil reden in einem atheistisch bzw. areligiös geprägten Umfeld” zur Verfügung gestellt, die man hier downloaden kann: Vom Heil reden in areligiösem Umfeld

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Vom Heil reden in einem areligiösen Umfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.