In den Pfingstferien war ich mit der Familie in Australien, die bisher weiteste Reise meines Lebens. Viele Angehörige der Generation Y waren schon hier, um Work and Travel zu machen. Bei uns lag der Anlass allerdings bei meiner Frau, die beruflich hier zu tun hatte.

Über Abu Dabhi flogen wir nach Sydney. Schon merkwürdig, wie relativ Jahreszeiten sind. Plötzlich ist man statt im Frühling mitten im Herbst – allerdings bisher in einem heißen Herbst. Die Zeitumstellung wird einem im Flieger versüßt durch ein Entertainment-System, das einen mit Filmen und Spielen wachhält, bis man nicht mehr weiß, wie spät es eigentlich ist. Und irgendwann holt einen der oder das Jet-Lag halt doch ein.

An Pfingsten waren wir in einem wunderbaren anglikanischen Gottesdienst, in dem eine Bachkantate aufgeführt wurde. Und auch das berühmte und meine Kamera wie magisch anziehende Opernhaus haben wir von innen erlebt mit Haydns Schöpfung.

Hier einige Impressionen für alle, die noch nie hier waren genauso wie für die, die bereits in schönen Erinnerungen schwelgen können.

direkt zu Teil II
direkt zu Teil III
direkt zu Teil IV

Bilder, Bilder (Teil I)


Bilder Teil II

Die Zeit vergeht wie im Flug. Inzwischen waren wir auf dem Fischmarkt, haben dort lecker zu Mittag gegessen und die exotischen Fische bewundert. Haben uns das Power House Museum angeschaut, das richtig gut gemacht ist, tolle Exponate hat und dann auch noch kostenfreien Eintritt für Kinder bietet. Und dann ging es in den Taronga Zoo. Die Lage am Wasser mit der Skyline von Sydney im Hintergrund und der Seilbahn ist genial, die Shows sind super – allerdings waren wir uns einig: Die Wilhelma in Stuttgart kann bei der Auswahl der Tiere locker mithalten und präsentiert vieles sogar besser.


Bilder Teil 3

Sydney hat viele Facetten und Gesichter. Die letzten Tage haben wir im Rahmen der Biennale (https://www.biennaleofsydney.com.au/20bos/) inspirierende Werke moderner Kunst gesehen, die sogar den Kindern gut gefallen haben. Besonders eindrücklich waren die Werke und Performances auf Cockatoo Island. Das Großschachspiel im Hyde Park hatte auffällig viele faszinierte Zuschauer, die alle gespannt auf den nächsten Zug der beiden Herren warteten. Die Landschaftsbilder von oben sind vom Sydney Tower aus aufgenommen (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Sydney_Tower). Obwohl der Eintritt nicht ganz billig ist, lohnt sich die Aussicht doch so sehr, dass man sich diesen Turm nicht sparen sollte. Dann sind noch einige Bilder vom Australischen Seefahrt-Nationalmuseum (http://www.anmm.gov.au/)  dabei. Beim Besuch merkt man deutlich, dass die Australier ein ungebrocheneres Verhältnis zur Kriegsführung haben als wir Deutschen. Das U-Boot und das nachgebaute Schiff von Kapitän Cook sind auf jeden Fall absolut sehenswert.

 

Bilder Teil 4

Mit Bildern aus den Blue Mountains, dem Featherdale Wildlife Park (Achtung, süße Koalas), der Jarvis Bay mit vielen gespotteten Delfinen uvm.

Print Friendly, PDF & Email
Australien – Urlaub am anderen Ende der Welt

3 Gedanken zu „Australien – Urlaub am anderen Ende der Welt

  • Pingback: Bilder aus Galtür/Tirol – Ebiblog

  • 19. Mai 2016 um 17:35
    Permalink

    Lieber Thomas, kein Wunder bekomme ich auf meine Mail keine Antwort, wenn ihr euch in der Weltgeschichte rumtreibt. Tolle Reise und für die relativ kurze Zeit ganz schön weit.
    Ich wünsche euch weiterhin einen schönen Urlaub mit vielen neuen Eindrücken und interessanten Begegnungen.

    Liebe Grüße aus dem behäbig und kühlen Hochdorf
    Angelika

    Antworten
    • 20. Mai 2016 um 12:48
      Permalink

      Liebe Angelika, ja, wir sind tatsächlich weit weg. Aber Email checken geht eigentlich schon … Australien ist wirklich traumhaft. Wir haben hier geniales Herbstwetter und alle Leute wirken sehr entspannt, sogar die, die arbeiten müssen. Ganz liebe Grüße nach Hochdorf zurück! Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.