Hans-Ulrich Keßler, Burkhardt Nolte, Holk 2.0 Im Himmel und auf Erden, Konfikurs und Handbuch (inkl. Film-DVD), Gütersloher Verlagshaus 2015, 72 bzw. 176 S., im Package 29,99 EUR, Konfikurs 7,99 EUR

Ich bekenne es gleich: Ich bin ein großer Fan von Holk, dem innovativen Konfikurs mit Filmsequenzen über eine Jugendclique, den ich mit unseren Teamern an Konfi-Wochenenden regelmäßig durchgeführt habe. Deshalb war ich gespannt auf den Versionssprung und kann gleich vorab Entwarnung geben: Anders als bei Windows braucht man vor dem Update keine Angst zu haben. Holk wurde stimmig auf einen neuen Stand gebracht und passt jetzt wieder besser als zuvor in die Lebenswelt heutiger Konfis.
Das Konzept richtet sich an Gruppen, die für die „Homegroups“ Teamer zur Verfügung haben. Ohne diese macht es keinen Sinn. Dabei ist „Holk“ ein Projekt und braucht Ergänzung durch „klassische“ Einheiten und Inhalte. „Holk“ ist übrigens der Name des Engels, aus dessen Sicht acht exemplarische Jugendliche in den Blick kommen. Nette Fußnote (S. 55): Holk heißt gar nicht „der Treue“, sondern das ist das schwedische Wort für „Nest“. „Auch schön!“, sage ich mit den Autoren.
Äußerst intelligent werden Lebensthemen von Jugendlichen aufgegriffen und mit biblischen Texten in Verbindung gebracht. Neu ist, dass es gleich mit Leistung und Rechtfertigung losgeht. Gleich geblieben ist praktisch nur das Thema „Trost“. Gut gefallen hat mir das Aufgreifen der Konsum- und Globalisierungsfrage am Ende („Schmidt“). Bis auf Holk sind alle Hauptdarsteller neu, schön, dass der Engel geblieben ist!
Äußerst inspirierend ist die wie immer bei diesem Autorenduo sehr lustvoll zu lesende Einführung in die „KU-Theorie“. Allein deshalb lohnt sich der Kauf des Handbuchs, auch wenn ich die Einschätzung nicht teile, dass das konstruktivistische Paradigma die Antwort auf die Herausforderungen heutiger Konfi-Arbeit ist.
Die Verlaufspläne sind wieder sehr anregend und methodengesättigt, auch wenn sie mir nicht ganz so detailliert vorkommen wie sonst.
Ein Problem darf leider nicht verschwiegen werden: Die Aufnahmen mit der Handkamera wirken sehr lebendig, allerdings ist der Ton nur einen Tick besser als bei Holk 1.0. Um das Wort „Schokolade“ zu verstehen, musste ich dreimal zurückspulen. Gute Technik bei der Präsentation ist also Pflicht.
Der Konfikurs ist ansprechend gestaltet, bietet Wahrnehmungshilfen zu den Filmsequenzen, persönliche gehaltene Briefe von Hans und Burkhardt an die Protagonisten, die sehr einfühlsam deren Lebens-Knackpunkte aus der Perspektive des christlichen Glaubens ansprechen. Unter „Holks Blog“ sollen die Konfis ein eigenes Tagebuch führen.
Die Film-DVD ist diemal übersichtlicher, weil es weniger Spuren gibt. Der Materialteil der DVD enthält nur zwei unterschiedliche Dokumente – Arbeitsblätter gibt es ja anderswo mehr als genug.
Holk ist in der 2.0-Version mehr als ein Geheimtipp: Diese Update ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Und wer Holk noch nicht kennt, sollte dem Engel der Konfirmandenarbeit mindestens eine Chance geben. Vielleicht geht es ja wie bei mir: Die Teamer und ich konnten und wollten nicht mehr davon lassen.

Weitere Rezensionen

Viele Rezensionen zu Neuerscheinungen im Bereich Konfirmandenarbeit findet man unter http://anknuepfen.de/materialien/buchempfehlungen.html

holk2-0

Rezension Konfikurs Holk 2.0
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.