Für die KonfiNacht in Mannheim (https://konfinacht-bw.de/) habe ich mit meinem 3D-Drucker eine Schablone erstellt, die ich für alle Interessierten gern zur Verfügung stelle. Leider durften wir die in Mannheim nicht einsetzen. Aber bestimmt sind nicht alle Kommunen so restriktiv …

Und für meinen Abschied als Dozent für Konfi-Arbeit habe ich dann noch eine Konfi-Logo-Schablone erstellt, die ich ebenfalls gerne teile. 

Sprühkreide selbst herstellen

Mit der Schablone kann man T-Shirts oder Taschen besprühen oder mit Sprühkreide von den Straßen der Stadt Besitz ergreifen. Eine einfache Methode, Sprühkreide selbst herzustellen habe ich hier beim Verkehrsclub Deutschland (VCD) gefunden: https://www.strasse-zurueckerobern.de/anleitungen/spruehkreide-diy/

Schablonen selbst erstellen

Der Weg ist leicht erklärt, erfordert aber ein wenig Übung und technische Ausstattung:

Zuerst bearbeitet man das Logo mit einem Grafikprogramm (z. B. https://www.gimp.org/) so, dass alle Teile der Schablone miteinander verbunden sind. Notfalls zieht man Stege ein, die nicht zu dünn sein sollten. Dann wandelt man das Logo mit Hilfe von Inkscape (https://inkscape.org/de/) in eine Vektorgrafik um. Schließlich wird diese Grafik mit Hilfe von blender (https://www.blender.org/) oder der Online-Plattform Tinkercad (https://www.tinkercad.com/) in ein 3D-Modell umgewandelt.

Anschließend muss man das Ganz nur noch als stl-Datei exportieren und durch einen Slicer jagen (ich benutze die Freeware Cura von Ultimaker: https://ultimaker.com/en/products/ultimaker-cura-software) . In Cura kann man durch Skalieren auch leicht die gewünschte endgültige Größe einstellen.

Gedruckt sind meine Schablonen mit dem 3D-Drucker Creality CR10.



Download der 3D-Modelle von Thingiverse

Auf Anregung von Jörg Lohrer (Weitere Infos in seinem Blog http://3ddruck.joerg-lohrer.de/) habe ich die Modelle auf Thingiverse zur Verfügung gestellt.

Das Konfi-Logo selbst darf übrigens in ganz Deutschland kostenfrei eingesetzt werden. Es stammt ursprünglich aus der badischen Landeskirche und kann hier heruntergeladen werden: https://www.ekiba.de/html/content/downloads.html

Zuerst war das Barcamp Kirche Online

Wo bekommt man so verrückte Ideen her: Vom Barcamp Kirche online in Köln (https://barcamp-kirche-online.de/) , wo Wolfgang Loest (https://quackerlatuet.wordpress.com/) seinen 3D-Drucker dabei hatte und vorgeführt hat, wie er seine Kirche druckt. Fazit: Wenn deine Kirche mal wieder einzufallen droht, druck dir einfach eine neue 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email
Konfi-Logo-Schablone
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.